Dieses Blog in 2024

Der Titel dieses Beitrages war eigentlich „Rush into 2024“. Es ging darum, was ich szenemäßig und für das Blog für das kommende Jahr plane.

Letztlich muß ich mir aber eingestehen, daß das Blog mit geringen Zugriffszahlen vor sich hindümpelt, so daß jeder Beitrag, jede Bildauswahl und -bearbeitung immer die Frage aufwirft: wozu? Und: was könnte ich sonst in dieser Zeit machen?

Google wird von mir mit jedem neuen Beitrag „von Hand gefüttert“. Die Seiten im Index sind von 70 auf 47 geschrumpft, weitere über 1600 Seiten/Keywords ignoriert Google trotz mehrfachen Anstoßens einer „Überprüfung“. Ein Punkt ist hier möglicherweise die geringe Vernetztheit des Blogs – ich bin selbst kaum in Foren unterwegs, wo in jeder Signatur der Link zu finden wäre, kommentiere kaum in anderen Blogs. Klar, man findet mein Blog über die Google-Suche mit ca. 50 Ergebnissen und (besser) über Bing (ca. 700), aber man muß schon sehr konkret suchen.

Ich wollte diese Gedanken dem Beitrag kurz voranstellen, weil ich tatsächlich überlege, das Projekt „Blog“ wieder einzustampfen.

Aber nun zum Stand HEUTE für 2024:

Los geht es am 2.2.24 mit L’Âme Immortelle im Kulttempel in Oberhausen (mit Burn und Alpha Point als Support).

WGT… Ich habe vor einiger Zeit kurz erwähnt, da könnte sich etwas für 2024 tun. Ich bin kein Freund des WGT, mag solche weitläufigen Veranstaltungen nicht. Aber: ich war 1999 (und 2000) dort, so daß es ’nett‘ gewesen wäre, 25 Jahre später zu schauen, wie sich die Szene ein Vierteljahrhundert später darstellt. Ich mache es kurz: kein WGT 2024 für mich/uns. Es paßt nicht in unsere finanzielle Planung, v.a. auch Urlaubsplanung.

Anfang Juli wird hoffentlich wieder die Castrum-Nigra-Party auf der Ehrenburg an der Mosel angeboten. 2019 und 2023 waren das tolle Nächte.

Das Amphi (Bericht 2023) ist in 2024 Jahr mal „raus“. „Stop!“, ruft Corri May aus dem Hintergrund. „Wer hat das denn entschieden?“ „Na, ja, wir – nach den ersten Band-Ankündigungen.“ „Nö, laß mal schauen: Project Pitchfork, Diary of Dreams, Henric de la Cour, The Beauty of Gemina, Schattenmann… Laß mal fahren…“
Ok, also gut, wir fahren zum Amphi. (Ich muß zugeben, daß ich so ein bißchen „Tanzbrunnen-müde“ bin. Stehe doch lieber auf Gras oder im Matsch vor der Bühne.)

Das M’era Luna (Bericht 2023) fällt für uns definitiv aus, weil…

Stella Nomine! Ich hatte 2021 Karten für die erste Auflage dieses neuen Festivals, habe mich dagegen entschieden und die Karten verkauft. Hoffentlich hattet ihr ein tolles Festival – das After Movie legt es nahe.
Nach den erfolgreichen Wiederholungen 2022 und 2023 mußte ich mir Karten kaufen und werde vom 15.-17.8.24 also in Torgau sein, aber nicht auf dem Gelände zelten, sondern im Ort in einer Pension sein, weil Corri-May mitkommt. Und mit KITE ist eine meiner Lieblings-Bands am Start! (Aktuell auch Umbra et Imago bestätigt.)

Da ich seit September 23 Griechisch lerne, wird Griechenland Thema sein – aber nicht unbedingt hier im Blog. Geplant ist aktuell ein 12-tägiger Aufenthalt in Athen im Frühjahr. In der Überlegung bin ich zu einer Art Island Hopping im September – Kykladen oder Dodekanes. Aber, wie gesagt, das würde ich eher nicht ins Blog aufnehmen. (Andererseits gibt es auf Instagram schöne Schwarz-Weiß-Aufnahmen vom Mittelmeer bzw. Motiven aus den Ländern am Mittelmeer. Die Schwarz-Weiß-Ästhetik würde zum Blog passen. Schau’n wir mal.)

Dann ist nochmal ein Besuch im Kulttempel Oberhausen geplant: dort spielen am 5.10.24 The Beauty of Gemina.

Alles anderes, weitere Konzerte usw. wird sich im Jahreslauf zeigen. Rush out.

Nachtrag: Hinzugekommen ist noch das Cold Hearted Festival am 15.11.24 im Matrix, Bochum.

Ein Gedanke zu „Dieses Blog in 2024“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert