Move it

Ich habe in diesem Beitrag über meine neuen Stiefel von Bondage London geschrieben und etwas Frust über den Kauf der Docs abgelassen. Aber nun standen die shiny new boots herum und warteten auf den Erstkontakt – mit meinen Füßen.
Nun stand eine Wanderung mit einem Freund über 17km an. Die dümmste Idee, mit den Stiefeln loszulaufen, war – die beste. So eine kleine private Challenge: Wie weit würde ich mit den neuen Stiefeln kommen, bevor ich zu den im Rucksack mitgetragenen Wanderschuhen wechseln müßte?

Um es kurz zu machen: knapp die Hälfte, nämlich 7,5km. Dann hatte ich drei offene Blasen und gab nach, also, knickte ein. 🤣

Zwei Blasen hätte ich mit dickeren Socken vermutlich vermeiden können – oder mit einer Kombination aus Unterziehsocken aus Nylon und normalen Wandersocken drüber. (So die Pilger-Tricks.)
Die dritte aber war wieder am Unterschenkel durch die Reibung des Schafts, der, so fest es ging, zugebunden war. Das ist wirklich mein Hauptproblem (heute, komischerweise, früher kannte ich das nicht).

Aber gut, sag mir das Festival, an dem ich 7+km laufen muß… Also noch ein bißchen einlaufen, dann passen die für 2024… 😊 Rush out.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert